Satzung des Vereins und Gewässerordnung für die Teiche in Schlößchen

 

 

 

Satzung

des Sportfischervereins Zschopau e.V.

 

§ 1  Name, Sitz, Geschäftsjahr und Zweck des Vereins

Der am 1. 10. 1992 gegründete Verein ist unter dem Namen Sportfischerverein Zschopau e.V. in das Vereinsregister des Amtsgerichts Chemnitz, Registernummer VR 6268, eingetragen. Er hat seinen Sitz in Zschopau.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Verein setzt sich zur Aufgabe, nach dem Grundsatz der Freiwilligkeit und unter Ausschluß von parteipolitischen, rassistischen und konfessionellen Gesichtspunkten dem Wohle der Allgemeinheit zu dienen.

Er verfolgt damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Zweck des Vereins ist die Ausübung und Förderung der Sportfischerei, verbunden mit dem Schutz und der Pflege der Natur.

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Organe des Vereins arbeiten ehrenamtlich.

Der Sportfischerverein Zschopau e.V. ist Mitglied im Anglerverband Südsachsen Mulde/ Elster e.V.

 

§ 2  Mitgliedschaft

Der Sportfischerverein Zschopau besteht aus

‑ ordentlichen Mitgliedern

‑ Ehrenmitgliedern

Sie sind natürliche Personen.

 

1. Erwerb der Mitgliedschaft

Die Aufnahme eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss des Vorstandes aufgrund eines Aufnahmeantrages. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich an den Verein zu richten. Minderjährige bedürfen der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter. Das Mindestalter beträgt 10 Jahre.

 

2. Verlust der Mitgliedschaft

Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen sämtliche Rechte des Mitgliedes.

Die Mitgliedschaft eines Mitgliedes endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

Der Austritt eines Mitglieds erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand bis spätestens 30.09. und wird mit Ende des laufenden Kalenderjahres wirksam, sofern die Mitgliedsdauer von einem Jahr bis dahin erfüllt ist. Für die Austrittserklärung Minderjähriger gelten die für den Aufnahmeantrag bestehenden Regelungen entsprechend.

Der Ausschlussbeschluss ist schriftlich mitzuteilen. Gegen den Ausschlussbeschluss steht dem Betroffenen innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Vorstand Berufungsrecht an die nächstfolgende Hauptversammlung zu, zu der er einzuladen ist. Die Hauptversammlung entscheidet über die Wirksamkeit des Ausschlussbeschlusses endgültig. Bis zur Entscheidung der Hauptversammlung ruhen die Rechte des Mitglieds.

 

§ 3  Beiträge

Die Mitglieder sind beitragspflichtig, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Die Hauptversammlung kann Zusatzbeiträge und Umlagen festsetzen.

Bei der Aufnahme in den Verein ist eine Aufnahmgebühr zu entrichten. Die Höhe der Beiträge und Aufnahmegebühr wird von der Hauptversammlung festgesetzt und ist jeweils ein Geschäftsjahr gültig. Die Aufnahmgebühr orientiert sich am Vereinsvermögen und ist mit Beginn der ordentlichen Mitgliedschaft zu entrichten.

Die Beiträge werden stets im ersten Monat des Geschäftsjahres fällig. Auf schriftlichem Antrag können die Beiträge vom Vorstand gestundet oder erlassen werden.

 

§ 4  Rechte und Pflichten der Mitglieder

Für die Mitglieder sind diese Satzung und die Ordnungen des Vereins sowie die Beschlüsse der Vereinsorgane verbindlich. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinsinteressen zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und dem Zweck des Vereins entgegensteht.

Jedes Mitglied ist berechtigt, an der Willensbildung im Verein durch Ausübung des Antrags-, Diskussions- und Stimmrechts in Hauptversammlungen teilzunehmen.

Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und die Sportfischerei gemäss den erworbenem Berechtigungen und der Ordnungen des Vereins auszuüben.

 

§ 5  Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  1. Die Hauptversammlung
  2. Der Vorstand

 

§ 6  Hauptversammlung

Im ersten Vierteljahr jeden Geschäftsjahres wird die ordentliche Hauptversammlung durchgeführt. Sie wird vom ersten Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch den stellvertretenden Vorsitzenden, unter Einhaltung einer Frist von 3 Wochen einberufen.

Die Hauptversammlung hat folgende Aufgaben:

  1. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresberichte des Vorstandes
  2. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Beratung und Beschlussfassung über den Vorstand und wegen ihrer Bedeutung auf die Tagesordnung gebrachte Angelegenheiten
  5. Wahl und Amtsenthebung der Mitglieder des Vorstandes
  6. Festsetzung der Beiträge, Aufnahmegebühren, etwaige Zusatzbeiträge und Umlagen
  7. Berufungen gegen Ausschlussbeschlüsse des Vorstandes
  8. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  9. Beschlussfassung über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins

Anträge aus den Reihen der Mitglieder sind mindestens zwei Wochen vor der Hauptversammlung dem Vorstand schriftlich mit Begründung einzureichen.

Der Vorstand kann außerordentliche Hauptversammlungen einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von einem Viertel aller stimmberechtigten Vereinsmitglieder unter Angabe des Zwecks und des Grundes gegenüber dem Vorstand verlangt wird.

Die Hauptversammlung ist, außer bei Beschlüssen über Satzungsänderungen und Auflösungen des Vereins, ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlussfassung erfolgt durch einfache Stimmenmehrheit. Ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.

Beschlüsse über Satzungsänderungen und Auflösungen des Vereins erfordern eine Anwesenheit von mindestens Zweidrittel aller Mitglieder des Vereins. Die Beschlussfassung erfolgt durch einfache Stimmenmehrheit. Ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.

Die Beschlüsse der Hauptversammlung sind vom Schriftführer und vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von dem stellvertretenden Vorsitzenden, zu unterschreiben.

 

§ 7  Vorstand

Den Vorstand bilden:

  1. Der Vorsitzende
  2. Der Stellvertreter
  3. Der Kassenwart /Schriftführer
  4. Der Gewässerwart

Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten, insbesondere obliegt ihm die Verwaltung des Vereinsvermögens. Er ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht durch Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Er nimmt alle Geschäftsangelegenheiten des Vereins zwischen den Hauptversammlungen wahr.

Der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart sind der Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Sie haben Einzelvertretungsbefugnis.

Die Organe des Vereins können beschließen, dass für bestimmte Aufgabenbereiche "Ausschüsse beim Vorstand" gebildet werden.

Die Sitzungen des Vorstandes sind vom Vorsitzenden oder dem stellvertretendVorsitzenden schriftlich unter Einhaltung einer Frist von drei Tagen einzuberufen.

 

§ 8  Ordnungen des Vereins

Zur Durchführung dieser Satzung gibt sich der Verein Ordnungen, die von der Hauptversammlung zu beschließen sind. Der Vorstand kann einstweilige Ordnungen, die höchstens 12 Monate, jedoch spätestens bis zur nächsten ordentlichen oder außerordentlichen Hauptversammlung in Kraft sind, verfügen.

 

§ 9  Disziplinarbestimmungen

Sämtliche Mitglieder des Vereins unterliegen seiner Disziplinargewalt. Der Vorstand kann gegen Mitglieder, die sich gegen die Satzung, gegen Beschlüsse der Organe, das Ansehen, die Ehre und das Vermögen des Vereins vergehen, folgende Maßnahmen verhängen:

  1. Verweis
  2. Geldbuse bis 250,- €
  3. Zeitlich begrenztes Verbot der Ausübung der Sportfischerei und an Veranstaltungen des Vereins
  4. Ausschluss

 

§ 10  Kassenprüfer

Die Hauptversammlung wählt aus dem Kreis der stimmberechtigten Mitglieder zwei Kassenprüfer, die nicht dem Vorstand angehören dürfen.

Die Kassenprüfer sollen die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und der Belege des Vereins sowie die Kassenführung sachlich und rechnerisch prüfen, diese durch ihre Unterschrift bestätigen und der Hauptversammlung hierüber einen Bericht vorlegen.

Bei vorgefundenen Mängeln müssen die Kassenprüfer zuvor dem Vorstand berichten.

Die Prüfungen sollen jeweils innerhalb angemessener, übersehbarer Zeiträume während und am Schluss des Geschäftsjahres stattfinden.

 

§ 11  Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Hauptversammlung beschlossen werden, bei deren Einberufung die Beschlussfassung über die Vereinsauflösung den Mitgliedern angekündigt ist. Für den Fall der Auflösung bestellt die Hauptversammlung zwei Liquidatoren, die die Geschäfte des Vereins abzuwickeln haben.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das nach Bezahlung der Schulden noch vorhandene Vermögen des Vereins an die Gemeinde Amtsberg, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.Entsprechendes gilt für die Be

schlussfassung für den Wegfall des Vereinszwecks.

 

§ 12  Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit ihrer Eintragung ins Vereinsregister in Kraft.

 


 

 

 

Gewässerordnung des Sportfischervereins Zschopau e. V.

für die Vereinsgewässer„Teiche Schlößchen“

 

 

1. Grundsätze

Für das Angeln sind der mittlere und der obere Teich freigegeben. Der untere Teich ist Vereinsaufzuchtgewässer und darf nicht beangelt werden.

1.1. Das Angeln in den Vereinsgewässern ist nur mit einer gültigen Angelberechtigung des Sportfischervereins Zschopau e.V. erlaubt. Gastangler dürfen nur unter Aufsicht eines Vereinsmitgliedes in den Vereinsgewässern angeln. Sie müssen neben dem Fischereischein  eine gesonderte Berechtigung im Vorfeld des Angelns beim Kassenwart in Höhe von 10 € je Angeltag erwerben. Es gibt keinen Anspruch auf den Erwerb dieser Berechtigung.

1.2. Mit dem Empfang der Angelberechtigung in Form eines Fangbuches erkennt deren Inhaber diese Gewässerordnung an. Das Fangbuch ist nicht übertragbar und kann bei Verstößen gegen diese Ordnung vom Vorstand eingezogen werden.

1.3. Kinder und Ehepartner/ Lebensgefährden dürfen unter Aufsicht des Mitgliedes des Sportfischervereins Zschopau e.V. mit einer Friedfischangel, ohne Mitglied im Verein zu sein, im Vereinsgewässer nur bei dafür ausdrücklich festgelegten gesonderten Gemeinschaftsveranstaltungen angeln. Diese Angel zählt als eine Angel des Aufsichtsführenden. Die von diesen Personen gefangenen Fische zählen zu den Tages­fängen des Aufsichtsführenden.

1.4. Das Entnehmen von Fischnährtieren ist für Inhaber der Angelberechtigung des Sportfischervereins Zschopau e.V. nur für den Eigenbedarf im mittleren und oberen Teich erlaubt.

 

2. Angelgeräte

2.1. Angler dürfen bei vorliegender Angelberechtigung zwei Friedfischangeln oder eine Friedfischangel und eine Raubfischangel oder eine Spinnangel verwenden.

2.2. Das Benutzen der Köderfischsenke ist erlaubt.

 

3. Fangbedingungen

3.1. Wenn vom Vorstand des Sportfischervereins Zschopau e.V. nichts anderes festgelegt wurde,  gelten die gesetzlichen Mindestmaße und Schonzeiten.

3.2. Beim Angeln dürfen je Angeltag (= Kalendertag) bestimmte Fischarten in festgelegter Stückzahl gefangen und behalten werden:

              1 Stück                          2 Stück                      

                Aal                               Karpfen                     

 

3.3. Beim Angeln dürfen je Monat bestimmte Fischarten in festgelegter Stückzahl gefangen und aus den Gewässern entnommen werden.

              6 Stück                                      3 Stück

              Karpfen                                      Aal

                 

3.4. In das Fangbuch sind unmittelbar nach dem Fang eines mitzunehmenden Fisches folgende Angaben einzutragen:

        1.  Datum

        2.  Fischart

        3.  Länge des Fisches

        4.  In welchem Teich die Fische gefangen wurden (oberer oder mittlerer Teich).

 

3.5. Die Fangbücher sind bis spätestens 10.01. des Folgejahres im Geschäft Motorgerät Joseph, Johannisstraße 33, 09405 Zschopau, bei Petra Joseph abzugeben oder es ist die Fachstatistik an Henry.Joseph782@gmail.com bis 10.01. des Folgejahres per E- Mail zu senden.

 

4. Schlussbestimmung

4.1. Diese Gewässerordnung kann von der Leitung des Sportfischervereins Zschopau e.V. aus hegerischen oder anderen Gründen kurzfristig geändert oder ergänzt werden.

4.2. Die Ordnung des Sportfischervereins Zschopau e.V. für die Ausübung des Angelns an seinen Vereinsgewässern "Teiche Schlößchen" (Gewässerordnung) tritt mit Wirkung vom 08.02.2018 durch Beschluss der Jahreshauptversammlung in Kraft.

 

Zschopau, den 08.02.2018

 

Christian Zschammer

Vorsitzender des Sportfischervereins Zschopau e.V.

 

 

 

 

 

 

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr